Logopädie - Worum handelt es sich?

Logopädie - Worum handelt es sich?Logopädie ist die fachliche Bezeichnung für die medizinisch-therapeutische Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen aller Altersgruppen.

Ausgeübt wird diese Behandlung (eine nichtärztliche Heilbehandlung) u.a. von ausgebildeten Logopädinnen/en. Die Qualifikation erlangt man entweder durch eine dreijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule für Logopädie oder durch ein Studium an einer Fach-, bzw. Hochschule.
In Idstein ist dies die Hochschule Fresenius, für die wir auch als Kooperationspartner bei Praktika zur Verfügung stehen.

Nach Abschluss der Ausbildung und der staatlichen Anerkennung durch das Regierungspräsidium findet die Logopädin* ihren Arbeitsbereich in Fach- oder Rehabilitationskliniken, Krankenhäusern, Sprachheilzentren, Gesundheitsämtern, Sprachheilschulen, Einrichtungen für hör- und/oder sprachbehinderte Kinder und in ärztlichen, sowie logopädischen Praxen.

Die Logopädin* kann die Kassenzulassung bei den RVO- und vdek-Kassen (gesetzliche Krankenkassen) beantragen und dann in eigener Praxis selbständig im logopädischen Bereich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilition tätig werden. Dabei ist sie an die gesetzlichen Vorgaben und Verträge mit den Krankenkassen gebunden, welche u.a. in den Heilmittelrichtlinien und dem Heilmittelkatalog (aktuellste Version von 2011) nachzulesen sind.

Störungsbilder / Therapiebereiche:

 

* Natürlich ist hier auch die männliche Form (Logopäde) gemeint.

Powered by: Studio Leidner GbR, Idstein